An 325 Tagen scheint in dieser wärmsten Region Frankreichs die Sonne. Olivenbäume und Weinreben sind an vielen Stellen das einzige, was die kargen Böden und die Vegetation zulassen. Heute existieren dank dynamischer Erzeuger 13 unterschiedliche Appellations, Weinbaugebiete mit festgelegter Herkunftsbezeichung. Diese Vielfalt reflektiert nicht nur das ständig wechselnde Mikroklima, der Weinbau erstreckt sich vom Meer bis in die Gebirgsausläufer auf 800 Meter Höhe, sondern vor allem auch die diversen Bodentypen.

Bruno Ribière (Domaine Ferrer), Pierre Fontaniel (Domaine Fontanel), Trinidad et Jean-Pierre Seguela (Domaine Seguela),  Jean Gardiés (Domaine Gardiés), Jean Luc Pujol (Domaine La Rourède) und Jean Francois Deu (Domaine du Tragnier) zeigen eine schöne Bandbreite der Vielfalt und des modernen Aufbruchs in diesem Flecken Frankreichs.

  tour du vin