Hubert et Olivier Lamy (St. Aubin)
Doudet Naudin (Savigny les Beaune)

Die Weinberge der Familie Lamy, im Familienbesitz seit 1640, erstrecken sich zwischen Saint Aubin und Puligny Montrachet. Wenn man die geographische Karte genau betrachtet, stellt man fest, daß sich die 28 Weinberg-Parzellen in den besten Lagen befinden.

Dieses Weingut, auf 16,20 ha verteilt, zeichnet sich vor allem durch eine konstante Qualität, wofür es jedes Jahr Lob und Anerkennung erntet. Alle Weine werden zwischen 8 und 10 Monate lang in Eichenfässern ausgebaut.
 

Die in diesem Anbaugebiet produzierten Weine tragen die Appellation „Bourgogne Saint Aubin“.

Der weiße Bourgogne „Les Châtaigniers“ (Anbaufläche 0,55 ha, Durchschnittsalter der Rebstöcke 12 Jahre) : hervorragend mit Noten von Weinbergblumen  und gegrillten Haselnüsse, reicher Körper, sehr ausgewogen und wunderbare Tiefe. Eine Top Qualität zu einem erstaunlichen Preis.

Für den weißen Bourgogne Saint Aubin la Princée (Anbaufläche 3 ha, Durchschnittsalter der Rebstöcke 15 Jahre). Feine Robe, ausgewogen. Frucht- und Eichenfassnoten harmonieren sehr gut. Blumige Note von weißen Früchten, feine mineralische Säure, lang und tief. Zum Trinken oder Lagern.
 

Der Bourgogne Saint Aubin 1er Cru Clos du Meix  (Anbaufläche 0,7 ha, Durchschnittsalter der Rebstöcke 8 Jahre) ist beeindruckend. Goldfarbe, sehr blumige Nase, typische Fruchtnote, Mandelnote typisch für das Terroir, tiefe Mineralität, einfach Spitze. Dieser Wein wird Sie begeistern.

Alle Weine d
es Hauses Lamy erscheinen übrigens auf der Weinkarte der renommiertesten Restaurants Frankreichs.

Der Bourgogne Saint Romain 2002 weiß des Hauses Doudet Naudin hat mich positiv überrascht. Ein perfekter Darsteller des Terroirs, frisch, mineralisch, tolle Struktur. Sehr empfehlenswert.


Unser aktuelles Angebot an Jahrgängen und Preisen entnehmen Sie bitte unserem Katalog, den Sie hier als pdf-Datei  downloaden können.
 

 

  Bourgogne 


©  Winzerweine aus Frankreich, 2006. Alle Rechte vorbehalten.